Wo wird eigentlich Politik gemacht?

Exkursion der FS13a nach München

KUN FS13a Lernort Ein Stueck Schweinfurt im Ministerium 1

 

Als wir einen Tag vor der Abfahrt erfuhren, dass wir uns am kommenden Morgen bitte pünktlichst um 5.45 Uhr vor der Schule treffen sollen war unsere Vorfreude auf die Exkursion ein wenig bedeckt. Doch ein Nickerchen im Bus und spätestens die Ankunft in München ließ die Stimmung wieder steigen.

 

lsr

 

Zusammenarbeit

Regierungsdirektor Andreas Kolitsch persönlich, der Leiter des Programms "Lernort Staatsregierung", empfing uns im Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit einem bereits angerichteten Frühstück, was die Stimmung nun erst recht aufhellte. Er erklärte uns den grundsätzlichen Organisationsplan des Staatsministeriums und informierte uns über die Zusammenarbeit zwischen den Politikern an der Spitze und der ihnen zuarbeitenden Beamten. In diesem Verhältnis müssen sich die Politiker, Dr. Ludwig Spaenle, Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, und seine beiden Staatssekretäre Georg Eisenreich, Bildung und Kultus, und Bernd Sibler, Wissenschaft und Kunst, auf ihre zuarbeitenden Beamten vollkommen verlassen können, da sie im Endeffekt die Verantwortung für deren Arbeit tragen.

 

KUN FS13a Lernort Probesitzen im Ministersessel

 

Arbeit des Ministers

Anschließend an diesen Vortrag folgte eine Besichtigung des Büros von Staatsminister Dr. Spaenle, der leider wie so oft nicht im Haus anzutreffen war, die von der persönlichen Referentin Regierungsdirektorin Dr. Bettina Scherbaum geleitet wurde. Sie gab uns Einblicke in die umfangreiche Arbeit des Ministers, aber auch in ihre eigenen Arbeitsfelder und Tätigkeiten. Ein Klassenfoto hinter dem Schreibtisch des Politikers durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach diesem Besuch des Arbeitszimmers von Herrn Dr. Spaenle wurde ein Vortrag von Ministerialrat Dr. Wolfgang Ellegast über Gesundheit, Ernährung, Suchtprävention und Schulstress an bayrischen Schulen gehalten, an dem wir mit Fragen an der Diskussion teilhaben durften. Um 13.30 Uhr hatten wir uns schließlich eine Stärkung verdient und wurden von Herrn Kolitsch in die Kantine eingeladen.

 

KUN FS13a Lernort Test der Verpflegung in der Kantine

 

Staatskanzlei

Anschließend erklärte er uns den bayrischen Regierungsapparat etwas genauer und wir machten uns auf den Weg zur ein paar Häuser weiter gelegenen Staatskanzlei. Dort wurden wir von ihm über das historische Gebäude und die jahrzehntelang andauernde Renovierung, Restaurierung und Umbauten informiert. Unsere letzte Anlaufstelle für diese Exkursion war der Ministersaal, in dem sich die bayrischen Minister und der Ministerpräsident Seehofer einmal wöchentlich treffen und Sitzungen abhalten. Um den riesigen Konferenztisch versammelt, durften wir die letzten Fragen an Herrn Kolitsch stellen, die er mit kenntnisreich beantwortete. Pünktlich um 16 Uhr in München hieß es die Rückfahrt nach Schweinfurt anzutreten. Zum Schluss möchten wir uns bei Herrn Dr. Ellegast, Frau Dr. Scherbaum, Herrn Kolitsch und natürlich unserem Englischlehrer Herr Kunkel bedanken, die diese Exkursion ermöglichten und sie zu einem einzigartigen Erlebnis machten.

 

Simon Schlenz und Stefan Guthardt, beide FS13a

 

Auszüge aus Schülermeinungen:

An sich fand ich den Ausflug sehr interessant, vor allem, da man in der Schule kaum was über die Regierung in Bayern lernt und man so einen guten Einblick hatte. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert für zukünftige Klassen.

Ich fand den Ausflug sehr interessant man konnte sehr viele Fragen stellen die einem schon lange auf der Zunge brannten. Ich würde noch mal auf eine solche Klassenfahrt fahren, da sie zumal informativ und zweitens eine schöne Abwechslung zum Schulalltag war.

 

Mir hat die Exkursion nach München sehr gut gefallen, weil man bis jetzt noch nie und wahrscheinlich später auch nicht mehr die Chance hatte, so nah ans Geschehen zu kommen. Die Vorträge waren alle sehr interessant (...) und für die nächsten Klassen nur zu empfehlen.

 

In meinen Augen war es ein sehr gelungener Tag. Die Referentinnen und Referenten sind echt super auf jede (noch so private) Frage eingegangen und haben kein Blatt vor den Mund genommen. Außerdem war es schön viel Geschichtliches zu erfahren und so nah am Geschehen dabei zu sein. Ich denke dieser Tag hat auch zur Stärkung der Klassengemeinschaft beigetragen.

 

Mir hat der Ausflug gut gefallen, Da ich es toll fand mal zu sehen wo die Politiker arbeiten und diskutieren. Außerdem fand ich das Gebäude der Staatskanzlei sehr interessant und es war cool an dem Tisch zu sitzen, an dem die bayerischen Minister einmal die Woche diskutieren.

 

Ich bin nicht so der "Politikfan", aber der Ausflug hat mein Interesse echt geweckt und man kennt sich jetzt auch viel besser aus. Am spannendsten war die Staatskanzlei und das Büro von Herrn Spaenle. Ich fand es super, dass wir so viel gesehen haben. Vielen Dank, dass Sie uns mitgenommen haben ;)

 

Wenn man die Exkursion nach München ins Kultusministerium mit zwei Worten beschreiben müsste, dann wären es: aufschlussreich & interessant. Durch die kompetente & aufgeschlossene Haltung der Referenten & deren umfangreichen Erklärungsversuche bei jeder noch so verzwickten Frage, war die Besichtigung dieser bedeutenden Orte eine wunderbare & informative Veranstaltung, die ich persönlich jedem Schüler & Lehrer nur wärmstens empfehlen kann. Alles in allem war es eine interessante & wahrscheinlich einzigartige Möglichkeit für uns Schüler einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen & vielleicht sogar ein bisschen mehr Verständnis zu erlangen für unser komplexes Bildungssystem.