Die Integrationsvorklasse ist im Computerzeitalter angekommen

BAU Die Integrationsvorklasse ist im Computerzeitalter angekommen 2

„Wir tun halt, was wir können, um den jungen Leuten in unserer Integrationsvorklasse den Weg in ein erfülltes Leben in unserer Gesellschaft zu ebnen“, so Schulleiter Harald Bauer, wenn er auf den jüngsten Coup zugunsten der 21 Schülerinnen und Schüler in der Integrationsklasse an der Friedrich-Fischer-Schule, Berufliche Oberschule Schweinfurt, angesprochen wird.

Endlich ein eigener Computer

Große Freude herrschte dann auch in der Integrationsklasse, als dort die Schülerinnen und Schüler in der vergangenen Woche ihre bestens ausgestatteten PCs gegen einen taschengeldfreundlichen Obolus in Empfang nehmen konnten. Möglich wurde das verspätete Weihnachtsgeschenk, weil zu den Schulräumen am Schelmsrasen, in die die FFS im September 2016 einziehen konnte, auch die komplette Ausstattung für zwei Computerräume gehörte, die aber für die FFS-Schüler nicht benötigt wurde. Also habe er sich mit dem Amt für Schulen und Bildung der Stadt Schweinfurt in Verbindung gesetzt, so Bauer, und die Zustimmung erhalten, dass ein Teil der überflüssigen Geräte jetzt zu einem günstigen Preis an interessierte Schülerinnen und Schüler abgegeben werden konnte.

Technikerklasse FT11a machte PCs fit

Ehe die Schüler der Integrationsklasse jedoch im PC-Zeitalter ankommen und ihren ersten eigenen PC getrost nach Hause tragen konnten, durfte erst einmal Frank Friedmann, Werkstattausbilder für Elektrotechnik, zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Technikerklasse FT11a ran, um die PCs durchzuchecken, um- und aufzurüsten. Insgesamt 20 Rechner wurden auf Herz und Nieren geprüft und mit tadellosen Festplatten bestückt. Ein lizenzfreies Linux-Betriebssystem wurde aufgespielt und ein kostenfreies Open Office installiert. Und dann konnte es losgehen mit dem Computerzeitalter in der Integrationsklasse. Damit aber nicht genug. Die Aktion „aus alt mach neu“ war erst erfolgreich beendet, als die Schülerinnen und Schüler der FT11a die neuen Besitzerinnen und Besitzer auch in den Gebrauch ihres runderneuerten Rechners eingewiesen hatten.

Chancen eröffnen

Selbstverständlich arbeiten die Schülerinnen und Schüler der Integrationsklasse während des Unterrichts längst auch am und mit dem PC. Aber es ist doch noch einmal etwas anderes, wenn sie sich auch zu Hause am eigenen Rechner ganz individuell auf anstehende Prüfungen vorbereiten können. Denn die Schülerinnen und Schüler der Integrationsvorklasse bereiten sich derzeit auf den externen mittleren Bildungsabschluss an der Mittelschule vor. Bestandteil der Abschlussprüfung ist da im Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik auch eine Projektprüfung, die die Arbeit am PC einschließt. Dabei müssen die Schüler Präsentationen, einen Geschäftsbrief und Flugblätter mit einer gängigen Software erstellen können. Auch in anderen Fächern ist ein Referat mit Präsentation Teil der Abschlussprüfung.

Wenn die Computerisierung der Integrationsklassen-Schüler dazu beiträgt, dass die Schüler ihr Ziel, den mittleren Schulabschluss, erreichen, dann freut uns das besonders, so Schulleiter Harald Bauer schließlich.

Rüdiger Klein, StR