Friedrich-Fischer-Schule gewinnt 2. Mal Silber

Bild

Frankfurt den 07.12.2015: Zu Beginn des Schuljahres, wurde aus Mangel an Klassenzimmern beschlossen die BW13 für einen Tag nach Frankfurt out zu sourcen. Die deutsche Bundesbank erklärte sich gerne dazu bereit ihren Präsidenten, Jens Weidmann, für einen Tag zur Verfügung zu stellen.

 

Um die Klasse für den Präsidenten vorzubereiten, wurde vorab ein Kamerateam nach Schweinfurt geschickt. Die Filmemacher verfolgten dann die intellektuell hoch qualitative Diskussion der Klasse über die deutsche Wirtschafts- und Finanzpolitik. Jeder Schüler stellte seine individuellen Fragen an Herrn Weidmann souverän in die Kamera.

 

Augenzeugenbericht

 

„Die Reise zur Zentrale nach Frankfurt begann am Bahnhof Schweinfurt um 7:58 Uhr. Nach kurzem Umsteigen in Würzburg fuhren wir direkt nach Frankfurt. Auf die erste Hürde stießen wir, als wir am Hbf. in Frankfurt ankamen. Da wir aus ländlich geprägten Gegenden stammen, waren wir von neu-modernen Erfindungen wie der U-Bahn zunächst verwirrt. Nach kurzem Studium des neuen Transportmittels und 10 minütigen Fußmarsch kamen wir endlich an der Zentrale der deutschen Nationalbank an.

 

Das bereits bekannte Kamerateam wartete schon sehnsüchtig auf uns und begleitete unsere Schritte durch die heiligen Hallen des deutschen Finanzsystems. Nach einem kurzen Aperitif kam bereits der Höhepunkt des Tages. Zusammen mit 140 weiteren Schülern (Vielleicht haben die auch kein Klassenzimmer?) aus 8 Klassen deutschlandweit hatten wir die einmalige Gelegenheit, dem Präsidenten der Bundesbank unsere hochanspruchsvollen Fragen zum europäischen und deutschen Finanzwesen zu stellen. Herr Weidmann beantwortete die Fragen schülerfreundlich und eindeutig. Er gab sich immer Mühe, alle Hintergründe zu beleuchten, um das Wissen aller im Raum anwesenden zu erweitern. Die Themen drehten sich hauptsächlich um die EZB und Weidmanns Wirken im EZB-Rat, den historisch niedrigen Leitzins, die Wechselkurse mit besonderen Bezug auf den US-Dollar und dem Zusammenspiel der EZB mit der FED. Es fielen auch persönliche Fragen im Bezug zu seinem Job und Werdegang. 

Nach dem zweistündigen Gespräch mit Herrn Weidmann wurden wir zur Erholung kulinarisch verwöhnt. Während wir uns an dem ausgezeichneten Buffet erfreut haben, hatten wir noch Gelegenheit an zwei Gewinnspielen teilzunehmen. Ein Quiz mit Fragen zur deutschen Bundesbank sowie ein Shreddergeld Schätzspiel, bei denen tolle Gewinne lockten. Als kleinen Verdauungsspaziergang haben wir im Anschluss noch eine Führung durch das Hauptgebäude der Bundesbankzentrale bekommen. Das Highlight hier war die Führung durch den dreizehnten Stock, der Management Ebene, mit dem phänomenalen Ausblick auf Mainhatten, der Frankfurter Skyline.

 

Nach dem Rundgang wurden die Gewinner der beiden Gewinnspiele bekannt gegeben. Auch aus unserer Klasse gab es zwei junge hübsche Gewinnerinnen. Beide erhielten eine silberne Sammlermünze aus einer limitierten Prägung. Die Gewinnerin des Schätzspiels erhielt einen 5 g Goldbarren. (Die Silbermünzen sahen aber schöner aus und waren auch schöner verpackt!)

 

Danach verließen wir die Bundesbank wieder und hatten sogar noch etwas Zeit, das ausgeflippte Leben in der Innenstadt von Frankfurt zu testen. 

 

Es wäre ein perfekter Tag gewesen! Wenn nicht noch eine Verspätung unseres Zuges dafür gesorgt hätte, dass wir eine knappe Stunde verspätet, erschöpft aber dennoch glücklich zu Hause ankamen.

 

 

Text von Manuel Münch und Larissa Seelmann 

 

Klasse B(T)W 13 

Fach VWL, Lehrer Rainer Hubert

 

Link zum Film:

http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Themen/2015/2015_12_09_weidmann_trifft_schueler.html?startpageId=Startseite-DE&startpageAreaId=Teaserbereich&startpageLinkName=2015_12_09_weidmann_trifft_schueler+356910