Geschichtsausflug nach Mödlareuth

Ganz nach dem Motto „Geschichte lernt man nicht im Unterricht, man muss sie erleben“ haben wir, die Klasse BW12 A und BT12D, uns am 07.01.2016 auf den Weg ins idyllische Mödlareuth gemacht. Mödlareuth, auch „Little Berlin“ genannt, ist ein Dorf mit etwa 50 Einwohnern, das zu einem Teil im Bundesland Bayern und zum anderen Teil im Bundesland Thüringen liegt. Zu Zeiten der deutschen Teilung verlief die Mauer genau durch dieses Dorf hindurch, direkt entlang des Tannbaches. Als wir nach unserer 2-stündigen Busfahrt in Mödlareuth ankamen, folgte ein kurzer Vortrag über den historischen Hintergrund des Ortes und eine 20-minütige Dokumentation zu diesem Thema. Anschließend bekamen wir eine Führung durch das Freilandmuseum, durch die wir einen guten Einblick in die damalige Situation bekommen konnten. Zuletzt hatten wir noch etwas Zeit, um einige Dinge, z.B. einen alten Fuhrpark oder den Beobachtungsturm Mödlareuths, selbst entdecken zu können. Nun war jedoch das Ende unseres spannenden Geschichtsausfluges auch schon gekommen und ab ging es wieder mit dem Bus nach Schweinfurt.

 

Lena Röder, BW12a